Montag, 22. Juni 2015

Das vermeintliche Chaos - die Vorstufe zu neuer Klarheit

Ihr Lieben da draußen, die ihr euch alle aufgemacht habt, euren eigenen Weg zu gehen. Haltet durch!!! Auch wenn euch gerade das pure Chaos überkommt, nichts mehr passt, ihr zweifelt, wieder im Nebel zu stehen scheint und gerade mal wieder nicht wisst, was richtig und falsch für euch ist. Diese Phasen gehören dazu und sind völlig normal. Diese Phasen in denen mehr Fragezeichen um eure Köpfe schwirren als Ausrufezeichen. Die Phasen, in denen ihr mal wieder nicht wisst, wer ihr eigentlich seid und sein wollt. Ich kenne das nur zu gut. Gestern schien noch alles so klar und logisch. Mein Weg hat sich vor mir ausgebreitet, ich war entspannt und zuversichtlich, nichts schien mich aus der Bahn werfen zu können. Und dann wache ich am nächsten Morgen auf und nichts ist klar. Nichts liegt deutlich vor mir und ich bin weder Fisch noch Fleisch. Alles ist doof, nichts ist stimmig. Und irgendwie fühlt es sich an, als wäre man wieder bei Null!

Doch alles ist gut. Auch Unklarheit, Verwirrung und Chaos wollen gefühlt werden und da sein dürfen. Auch sie dürfen ausgehalten und gelebt werden. Sie sind die Vorstufen zu neuer Klarheit. Etwas sortiert sich neu. Stell dir vor, viele Teile bilden ein bestimmtes Muster und dann möchtest du ein neues Muster legen. Bis da jedes Teil wieder an seinem neuen Platz liegt, scheint erstmal Chaos zu herrschen, dabei gibt es das neue Muster gedanklich schon und das Chaos, während du die Einzelteile hin und her schiebst, ist nur eine Neuordnung. Lass es einfach da sein, dieses Chaos, diesen Unmut, diese Verwirrung. Der Nebel lichtet sich schon wieder...

Alexander Lauterwasser ist Wasserforscher. Er beschallt Wasser mit unterschiedlichen Frequenzen. Das Wasser bildet dabei wunderschöne Muster. Verändert er die Frequenz, entsteht ein vermeintliches Chaos und das Wasser sortiert sich zu einem neuen wunderschönen Muster. Wenn sich deine Schwingung verändert, dann muss sich auch erst wieder alles (vor allem auch das viele Wasser in deinem Körper) zu einem neuen Muster sortieren. Das ist nur logisch. (Hier ein Video über ihn und seine Arbeit - sehr faszinierend: https://youtu.be/Ndzf59ZM5Tk)

Diese Sicht der Dinge hilft mir enorm, Verwirrung zu akzeptieren. Wir müssen nicht immer wissen, wo es lang geht. Wir dürfen unlogisch, verwirrt, schlecht gelaunt, hin- und hergerissen sein. Auch das geht vorrüber. Wie bei allem im Leben, gibt es auch hier ein "danach". Verliert nicht den Mut! Der rote Faden zeigt sich schon wieder. Morgen vielleicht, oder übermorgen... Halt zum passenden Zeitpunkt, wenn alles wieder auf die neue Schwingung eingestellt ist, neue Synapsen geknüpft sind, eure Seele wieder den nächsten Schritt vorbereitet hat. Habt Geduld!


Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Mut in solchen Zeiten des Umbruchs!


Herzensgrüße von mir
Anja

Foto: Anja Reiche

Kommentare: